Brand im AKH Linz Patient beinahe in Spitalsbett verbrannt

15. Februar 2015 19:09
   

LINZ / OÖ.
Im Krankenzimmer eines 74-jährigen Patienten im AKH Linz brach am 15. Februar 2015 gegen 6 Uhr, vermutlich wegen einer Zigarette, ein Brand aus. Der Linzer dürfte die Zigarette im Bett geraucht haben und dabei eingeschlafen sein. Er erlitt schwere Verbrennung am Oberkörper sowie eine Rauchgasvergiftung und musste auf die Intensivstation verlegt werden. Durch den Brand löste der Brandmelder Alarm aus und vier Krankenschwestern eilten dem Patienten zu Hilfe. Sie löschten das Feuer mit einem Handfeuerlöscher noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. Die vier Frauen erlitten ebenfalls eine Rauchgasvergiftung und wurden in der Notaufnahme des AKH behandelt. Weitere Patienten auf der Station waren zu keinem Zeitpunkt akut in Gefahr, wurden jedoch im Anschluss auf eine andere Station verlegt.

Presseaussendung vom 15.02.2015, 16:25 Uhr, LPD Oberösterreich

► JETZT ABONNIEREN: goo.gl/vlbq5l

Videocredit: Werner Kerschbaummayr | www.fotokerschi.at
Copyright © 2014 | echtzeit-tv | Redaktion NÖ | Peter Geyer