„Health Tech“ – Wie smarte Gadgets unsere Gesundheit verbessern

30. Januar 2015 19:11
   

„Health Tech“ – Wie smarte Gadgets unsere Gesundheit verbessern.

Smarte Textilien messen die Atemfrequenz, intelligente Pflaster die Körpertemperatur und Körperscanner erstellen Diagnosen – Podiumsdiskussion zeigt Chancen, Risiken und Nebenwirkungen

Wien (OTS) – Neue Gadgets und Apps zur Messung und Auswertung von Gesundheitsdaten können unsere Fitness verbessern oder sogar unser Leben verlängern. Die Palette reicht dabei von smarten Pflastern bis zu vernetzten Implantaten. Über mögliche Risiken und Nebenwirkungen diskutierten Expertinnen und Experten bei einer Podiumsdiskussion der Plattform „Digital Business Trends“ gestern, Donnerstagabend, in Wien.

„Health Gadgets zur Messung und Nutzung von persönlichen Daten helfen uns gesund zu leben, Krankheiten früher zu erkennen und neues Wissen zu erschließen“, erklärte Florian Schumacher, Trendscout und Gründer von Quantified Self Germany, einer Plattform rund um Self-Tracking Lösungen. Ergänzt um das „Internet der gesunden Dinge“, bei dem sich die verschiedensten Geräte miteinander vernetzen, gebe es hier enormes Potenzial.

Video Credit: APA
Copyright © 2014 | echtzeit-tv | Redaktion NÖ | Peter Geyer