Bestens organisiert und vorbereitet durch die Feuerwehr Seiz, welche heuer 30 Jahre Feuerwehrjugend feiert, konnte am Samstag, dem 10. Juli 2021 die Feuerwehrjugend-Leistungsprüfung der Bereiche Judenburg, Knittelfeld, Murau und Leoben am Sportplatz in Kammern bei traumhaftem Sommerwetter über die Bühne gehen.

Nach über einem Jahr Pause für die Feuerwehrjugend durfte heuer wieder eine Leistungsprüfung durchgeführt werden. Überaus motiviert und bestens vorbereitet durch die zuständigen Ortsjugendbeauftragten nahmen die Jungflorianis am Bewerb teil und alle konnten am Ende stolz ihre verdienten Abzeichen und Medaillen in Empfang nehmen.

Aus dem Bereich Leoben nahmen Jugendliche der Feuerwehren Kaisersberg, Kraubath, Madstein-Stadlhof, Mautern, Seiz, St. Michael und St. Stefan am Bewerb teil.

Bereichsjugendbeauftragter OBI d.F. Ernst Mündler, Verantwortlicher für die überaus gelungene Leistungsprüfung, durfte am Bewerbsplatz in Kammern auch einige Ehrengäste begrüßen, darunter Landesbranddirektor Stv. Erwin Grangl, Landesfeuerwehrrat Helmut Vasold, Oberbrandrat Manfred Harrer, Brandrat Johann Diethart sowie Bürgermeister Karl Dobnigg.

Im Zuge der Bewerterbesprechung im Heimatsaal Kammern konnten einigen verdienten Kameraden auch Auszeichnungen übergeben werden, so wurden unter anderem den Bereichsjugendbeauftragten von Judenburg, Knittelfeld und Murau das bronzene Verdienstabzeichen des BFV Leoben für die gute Zusammenarbeit der vier Bereiche im Sektor Jugendarbeit verliehen. Des Weiteren konnte auch Bereichssonderbeauftragter für die Feuerwehrjugend des BFV-Leoben Ernst Mündler zum Oberbrandinspektor des Fachdienstes befördert werden.

Text: BM d.V. Stefan Riemelmoser
Bildquelle: © Stefan Riemelmoser