Viel mehr Lebensfreude und Lebenszufriedenheit durch Mäßigung und Dankbarkeit

Die Gesellschaft, die Werbung, die Politik… alle reden uns ein, MEHR ist besser, MEHR macht glücklich, MEHR macht zufrieden, MEHR macht Freude!
Und jeder kennt in seinem Bekanntenkreis Leute, die tatsächlich unentwegt getrieben und hektisch, selten mit guter Laune, sondern oft griesgrämig unterwegs sind zu irgendeinem MEHR.
Diese Leute glauben tatsächlich: mehr Geld, mehr Luxus, mehr Komfort, mehr Vergnügen, mehr Reisen,… alles das macht glücklich. Ja!, jede Werbung redet uns das ein!
Das Wort „verzichten“ ist für jene tatsächlich notwendig, die ihr Leben nach diesem MEHR eingerichtet haben.
Lebensglück und Lebenszufriedenheit besteht nicht aus einem Glückszustand, der dauerhaft ist, sondern aus ganz vielen Glücksmomenten. Wer sich über die vielen Kleinigkeiten des Alltags freuen kann, wer sich über 100 Momente und Augenblicke freuen kann, der findet genug für ein wirklich glückliches Leben.
Hier wieder einmal eine Selbsteinschätzung zwischen 1 und 10. Wie zufrieden bist du mit dir und deinem Leben? 1 bedeutet „sehr unzufrieden“ und 10 „sehr zufrieden“
Wo immer du stehst, ich habe für dich fünf Tipps, die dir helfen noch zufriedener und damit glücklicher in deinem Leben zu werden oder zumindest ein Stück weit diese Zufriedenheit in deinem Leben zu finden.
Es geht um Mäßigkeit und Dankbarkeit:
1. Starte jeden Tag mit Vorfreude und mit der Frage: „Was werde ich heute alles erleben, wofür ich dankbar sein kann?“
2. Sei tagsüber achtsam, so dass du viele Kleinigkeiten siehst/entdeckst und sage jedes Mal DANKE! Du wirst merken, jedes Dankeschön erhöht deine Freude.
3. Schließe den Tag mit dem Rückblick: „Wie oft habe ich heute danke gesagt und wofür möchte ich jetzt am Abend noch einmal danke sagen (und die Freude erneut genießen)?
4. „Widerstehe dem Impuls, dich mit anderen zu vergleichen?“ Auch das ist in unserer Gesellschaft ganz tief verwurzelt: Sich immer wieder vergleichen!
5. Teile mit anderen freudige Erlebnisse. Wenn du also anrufst oder jemand triffst, wäre eine gute Möglichkeit das Gespräch so zu eröffnen: „Was gibt es bei dir Erfreuliches?“ Damit lenkst du die Aufmerksamkeit auf ihre schönen Seiten des Lebens und es besteht weniger die Gefahr, dass das Gespräch wieder einmal aus Opfer Storys besteht.

So wie bei allen Videos geht es auch hier um: DEIN Lebensglück, DEINE Lebenszufriedenheit, DEINE Lebensfreude.
Für diesen Kanal gibt es nur eine einzige generelle Intention: Übernimm die Verantwortung FÜR DEIN LEBEN!
Überlege: WAS will ich beitragen zu einem erfüllten und glücklichen Leben? Welche Erfahrungen möchte ich in diesem Leben noch machen? Sei mutig und neugierig!
Die Glücksforschung, die positive Psychologie und die Spiritualität sind der geistige Background. Es gibt genug Erkenntnisse und Forschungsergebnisse, es gibt eine Fülle von Erfahrungswerten und es gibt genug Anregungen und Tipps für alle, die GERNE GUT LEBEN